ENDBENUTZER-SOFTWARELIZENZVERTRAG

Versionsdatum: 1. April 2021

Dieser Endbenutzer-Lizenz- und Servicevertrag, einschließlich aller zwischen den Parteien vereinbarten Leistungsbeschreibungen (in seiner Gesamtheit als „Vertrag“ bezeichnet), wird zwischen der im Angebot angegebenen Entität („Kunde“) und PTC, Inc., einem Unternehmen mit Hauptsitz in Massachusetts, USA, („Arena“, „Arena, ein PTC-Unternehmen“, „PTC“, „wir“ oder „unser/e/n/m“) abgeschlossen und legt die Bedingungen fest, unter denen Arena bestimmte Services bereitstellen wird und dem Kunden gestattet wird, diese Services zu nutzen. Dieser Vertrag tritt am im Angebot angegebenen Datum des Inkrafttretens in Kraft. Wird kein Datum des Inkrafttretens angegeben, gilt dafür das Datum, an dem der Kunde das Angebot unterzeichnet hat („Gültigkeitsdatum“). Durch das Unterzeichnen des Angebots vereinbaren der Kunde und Arena, sich an die Vertragsbedingungen zu halten. Bei einem Konflikt zwischen diesem Vertrag, dem Angebot oder der Leistungsbeschreibung gilt folgende Vorrangreihenfolge: i) Angebot, ii) Leistungsbeschreibung und iii) Vertrag.

1. DEFINITIONEN

„Anwendung“ bedeutet die von Arena in Objektcodeform und ausschließlich per elektronischem Download gelieferte Software, die auf von Arena für die Verwendung durch Benutzer genehmigte und im jeweiligen Angebot spezifisch angegebene Clientcomputer des Kunden geladen wird.

„Abgeleitete Arbeiten“ bedeutet jegliche Revision, Erweiterung, Übersetzung, Abkürzung, Kondensation oder Expansion der Anwendung oder jegliche andere Form, in der die Anwendung umgestaltet, übertragen oder angepasst wird und die, falls sie ohne Zustimmung durch Arena erfolgt, eine Urheberrechtsverletzung darstellen würde.

„Dokumentation“ bedeutet die Benutzerhandbücher und alle anderen Materialien zur korrekten Installation und Verwendung der Anwendung, einschließlich deren Aktualisierungen in jeder Form und auf jedem Medium, die allgemein von Arena oder seinen autorisierten Wiederverkäufern oder Distributoren für Benutzer der Anwendung bereitgestellt werden.

„Gültigkeitsdatum“ bedeutet das Datum des Inkrafttretens, das im Angebot angegeben wird. Wird kein Datum des Inkrafttretens angegeben, gilt dafür das Datum, an dem der Kunde das Angebot unterzeichnet hat.

„Gebühren“ sind die vom Kunden an Arena zu zahlenden Gebühren, wie im Angebot festgelegt.

„Lizenz“ bedeutet eine von Arena dem Kunden erteilte Lizenz, mit der der Kunde die Anwendung in strikter Einhaltung dieser Vereinbarung nutzen kann.

„Neue Versionen“ bedeutet neue Releases und Versionen der Anwendung, die durch Arena freigegeben werden.

„Angebot(e)“ bedeutet die von Arena oder seinen autorisierten Vertriebspartnern genehmigten Auftragsdokumente für den Kauf von Services im Rahmen dieses Vertrags einschließlich der Ergänzungen, die zwischen dem Kunden und Arena von Zeit zu Zeit vereinbart werden.

„Updates“ bedeutet Änderungen, Revisionen oder Erweiterungen der Anwendung außerhalb von neuen Versionen, in der Regel zur Korrektur von Fehlern.

„Benutzer“ bedeutet Einzelpersonen, die vom Kunden zur Nutzung der Anwendung autorisiert werden. Dies umfasst u. a. Mitarbeiter, Berater, Auftragnehmer und Agenten des Kunden einschließlich Einzelbenutzerlizenzen (sog. Named-User-Lizenzen) und gleichzeitige Benutzerlizenzen, sofern nur ein einzelner Benutzer jede Lizenz verwendet (nur Named-User-Lizenz) und sofern jeder entsprechende Benutzer eigene Anmeldeinformationen oder eine eigene ID verwendet und die Anmeldeinformationen und IDs nicht mit anderen Benutzern teilt, es sei denn, die des Originalbenutzers wird zuerst deaktiviert.

2. LIZENZ

2.1. Anwendungslizenz. Den Bedingungen dieses Vertrags, einschließlich der Zahlung der Gebühren, entsprechend, erteilt Arena dem Kunden hiermit ab dem Gültigkeitsdatum eine nicht-ausschließliche, tantiemenfreie, widerrufbare, nicht-übertragbare und nicht-unterlizenzierbare Lizenz für die interne Verwendung durch die Benutzer des Kunden während der Laufzeit dieses Vertrags gemäß Definition im gültigen Angebot zur Installation der Anwendung und Nutzung der Anwendung und Dokumentation durch die Benutzer des Kunden zum alleinigen Nutzen des Kunden und ausschließlich an dessen Standort. Möchte der Kunde eine weitere Anwendung von Arena lizenzieren, müssen die Parteien ein oder mehrere weitere Angebote für die jeweilige Anwendung unterzeichnen. Die Anwendung und Dokumentation dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Kunde darf die Anwendung nur zu internen Geschäftszwecken und nur in Bezug auf seine eigenen Computersysteme und alle Computersysteme oder Anlagen im ausschließlichen Eigentum oder unter der ausschließlichen Verwaltung des oder für den Kunden nutzen. Der Kunde darf die Anwendung nicht zur Bereitstellung gehosteter Services oder solcher von Serviceunternehmen an die allgemeine Öffentlichkeit oder Dritte nutzen, bei denen es sich nicht um verwaltete Anlagen handelt, für die der Kunde integrale IT-Services bereitstellt.

2.2. Handelt es sich bei der Anwendung um eine Version, die der Kunde von einer früheren Version konvertiert oder gegen diese ausgetauscht hat, stimmt der Kunde zu, dass er die Vorversion nicht länger verwenden wird. Arena behält sich das Recht vor, die Bestätigung der Zerstörung einer solchen Vorversion der Anwendung anzufordern.

2.3. Feedback. Stellt der Kunde Arena Feedback zur Funktionalität und Leistung einer Anwendung bereit (einschließlich Identifizierung potenzieller Fehler und Verbesserungen), überträgt der Kunde Arena hiermit sämtliche Rechte, Rechtsansprüche und Anteile an dem Feedback. Arena darf das Feedback ohne Bezahlung uneingeschränkt nutzen.

3. UNTERSAGTE NUTZUNG

3.1. Nutzungsbeschränkungen. Der Kunde darf (i) Dritten nicht erlauben, die Anwendung zu nutzen, oder Methoden zu einer solchen Anwendung zu entwickeln; (ii) die Anwendung nicht in ihrer Gesamtheit oder in Teilen dekompilieren, disassemblieren oder per Reverse-Engineering rückentwickeln, außer dies wird durch geltendes Recht ausdrücklich genehmigt, und der Kunde darf nicht versuchen, auf irgendeine andere Weise den Quellcode einer Anwendung zu erhalten, und darf keine Handlungen durchführen, die die geistigen Eigentumsrechte von Arena oder ihren Lieferanten schädigen; (iii) keine Kopien der Anwendung oder Dokumentation herstellen, ausführen, veröffentlichen oder reproduzieren, außer dies wird im Rahmen dieses Vertrags ausdrücklich gestattet (und alle Kopien müssen in diesem Fall die Urheberrechtshinweise von Arena enthalten)); (iv) keine abgeleiteten Arbeiten oder einen beliebigen Typ von Softwareprogramm basierend auf der Anwendung, der Dokumentation oder jeglichen anderen vertraulichen Informationen (gemäß Definition in Abschnitt 8) von Arena entwickeln; (v) die Nutzung der Anwendung durch Dritte nicht zur Verfügung stellen, enthüllen, offenlegen, anbieten oder zulassen, außer er hat die vorherige schriftliche Zustimmung durch Arena; (vi) die Anwendung nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch Arena ändern oder modifizieren; (vii) jegliche Schutzmechanismen der Anwendung auf keine Weise ablehnen, vermeiden, umgehen, entfernen, oder deaktivieren, einschließlich aller Mechanismen, die zur Einschränkung oder Kontrolle von Anwendungsfunktionen genutzt werden; (viii) Dritten nicht den Zugriff auf beschränkte Online-Zugriffsschlüssel oder Authentifizierungs-Passwörter bereitstellen oder anbieten, die von Arena zum Herunterladen der Anwendung bereitgestellt wurden oder (ix) Dritten keine Benchmarking- oder Vergleichsstudien zur Anwendung oder Dokumentation offenlegen.

4. SUPPORT UND ANDERE SERVICES

4.1. Support. Mit der Lizenz werden für die Anwendungen während der Laufzeit Support-Services bereitgestellt. Diese umfassen den Zugang zu Updates, Upgrades, Fehlerbehebungen und Verbesserungen, die in der Regel von Arena für die Kunden des Unternehmens bereitgestellt werden („Support“). Um Support zu erhalten, muss der Kunde die aktuelle oder eine unmittelbare Vorversion der Anwendung verwenden (d. h. einen Release mit numerischer Änderung rechts oder links des Dezimaltrennzeichens im Vergleich zur Vorversion), sofern dieser Kunde auf die jeweils aktuelle Version der Anwendung umsteigt, sobald diese ein (1) Jahr lang kommerziell verfügbar ist.

4.2. Andere Services. Möchte der Kunde andere Services („Andere Services“) von Arena erhalten, muss er Arena den Typ und das Ausmaß der gewünschten anderen Services mitteilen, und Arena entwickelt eine Leistungsbeschreibung für den Kunden und stellt ihm diese bereit („Leistungsbeschreibung“), in der die gewünschten anderen Services für die Prüfung und Genehmigung durch den Kunden beschrieben werden. Arena ist nur und erst verpflichtet, dem Kunden andere Services bereitzustellen, wenn dieser eine Leistungsbeschreibung ordnungsgemäß unterzeichnet hat. Jede Leistungsbeschreibung beginnt mit der Unterzeichnung durch beide Parteien und gilt, bis alle darin enthaltenen Aufgaben abgeschlossen wurden, außer sie wird gemäß Abschnitt 12 früher beendet. Die Parteien dürfen bei gegenseitiger Zustimmung Änderungen („Änderungen“) am Umgang, Inhalt, den Arbeitsergebnissen, dem Zeitplan oder anderen sachlichen Aspekten der in einer Leistungsbeschreibung vereinbarten anderen Services vornehmen. Die Partei, die eine Änderung anfordert, muss einen schriftlichen „Änderungsauftrag“ erstellen, in dem die angeforderten Änderungen ausreichend detailliert beschrieben werden, und den Änderungsauftrag bei der anderen Partei zur Prüfung und (bei Akzeptanz) Genehmigung einreichen. In keinem Fall tritt eine Änderung in Kraft oder wird auf irgendeine Weise umgesetzt oder implementiert, bevor ein Änderungsauftrag mit der Definition der Änderung schriftlich von bevollmächtigten Vertretern beider Parteien genehmigt wurde.

4.3. Unterauftragsvergabe. Arena kann alle oder einen Teil der Support-Verpflichtungen an Dritte extern vergeben. In diesem Fall bleibt Arena für alle Support-Verpflichtungen im Rahmen dieses Vertrags voll und ganz verantwortlich.

5. GEBÜHREN UND ZAHLUNGEN

5.1. Gebühren. Der Kunde stimmt zu, Arena die im Angebot festgelegten Gebühren zu zahlen.

5.2. Zahlungsbedingungen. Gebühren müssen, sofern nicht anderweitig im Angebot angegeben, in US-Dollar entrichtet werden, und schließen Auslagen aus. Alle vom Kunden im Rahmen dieses Vertrags geleisteten Zahlungen sind nicht rückerstattbar. Der Kunde hat Zahlungen innerhalb von dreißig (30) Tagen ab Rechnungsdatum zu leisten. Bei Zahlungsverzug werden monatliche Zinsen in Höhe von 1,5 % pro Monat nach fünfundvierzig (45) Tagen oder der maximale gesetzlich zulässige Zinssatz fällig, je nachdem, was geringer ist, sowie eventuelle Inkassokosten (einschließlich angemessener Rechtsanwaltskosten). Als Zahlungsoptionen kommen Kreditkarte, Bank-/elektronische Überweisung, Unternehmensscheck oder jegliche andere im Voraus vereinbarte Zahlungsmethode in Frage. Arena hat das Recht, Teile eines Auftrags separat in Rechnung zu stellen. Arena haftet nicht für Preis-, typografische oder andere Fehler in einem Angebot und behält sich das Recht vor, alle Aufträge, die auf solche Fehler zurückzuführen sind, zu stornieren.

5.3. Steuern. Alle Zahlungen für Services im Rahmen dieses Vertrags sind frei von Abzügen für jegliche aktuellen und zukünftigen Steuern zu entrichten. Arena im Rahmen dieses Vertrags zustehende Zahlungen werden erhöht, sodass die von Arena erhaltenen Beträge nach Leistungen von Steuern und alle Steuern auf eine solche Erhöhung den im Rahmen dieses Vertrags zu leistenden Beträgen entsprechen, wenn für solche Zahlungen keine Steuern fällig werden. Für die Zwecke dieser Vereinbarung bedeutet der Begriff „Steuern“ alle Einkommenssteuern, Abgaben, Auflagen, Gebühren, Zollgebühren, Geldstrafen oder Kosten jeder Art, die auf jegliche Art von einem Land oder einer Untereinheit oder Behörde desselben und mit diesem Vertrag oder einem Instrument bzw. einer Vereinbarung darunter verbunden auferlegt werden, sowie alle Zinsen, Geldstrafen oder ähnlichen Verpflichtungen hinsichtlich des Vertrags, außer wenn solche Steuern nach dem Nettoeinkommen oder Eigentum bemessen auferlegt werden. Der Kunde hält Arena für den vollständigen Betrag der Steuern und innerhalb von dreißig (30) Tagen ab einer schriftlichen Forderung einer Arena-Partei schadlos, die mit der Bereitstellung von Services im Rahmen dieses Vertrags verbunden sind, sowie jeglicher Haftung (einschließlich Geldstrafen, Zinsen und Spesen), die aus solchen Steuern entstehen. Der Kunde muss den Nachweis erbringen, dass alle fälligen Steuern bei der zuständigen Steuerbehörde bezahlt wurden, indem Arena Quittungen oder entsprechende notariell bestätigte Kopien innerhalb von dreißig (30) Tagen nach dem Fälligkeitsdatum solcher Steuerzahlungen vorgelegt werden. Ungeachtet des Fortbestehens jeglicher anderen Kundenvereinbarungen im Rahmen dieses Vertrags bestehen die Verpflichtungen des Kunden in diesem Abschnitt nach der vollständigen Leistung aller Zahlungen im Rahmen des Vertrags weiter.

6. AUSFUHRREGELN 

Der Kunde darf die Anwendung nicht in ein Land versenden, übertragen oder exportieren oder die Anwendung auf eine Weise nutzen, die unter dem United States Export Administration Act oder allen anderen Ausfuhrgesetzen, -beschränkungen oder -vorschriften (insgesamt hierin als „Ausfuhrgesetze“ bezeichnet) verboten ist. Wird ein Teil der Anwendung im Rahmen der Ausfuhrgesetze als ein der Exportkontrolle unterliegender Artikel erachtet, bestätigt der Kunde, dass er kein Staatsbürger oder Ortsansässiger eines Landes oder eine Entität ist, die unter den Gesetzen eines Landes organisiert ist bzw. sich anderweitig in einem Land befindet, das einem Embargo der Vereinigten Staaten von Amerika unterliegt (einschließlich Iran, Syrien, Sudan, Kuba, Krimregion der Ukraine und Nordkorea) und dass es dem Kunden nicht auf andere Weise im Rahmen der Ausfuhrgesetze verboten ist, die Anwendung zu erhalten. Alle Rechte zur Nutzung der Anwendung werden unter der Bedingung erteilt, dass sich der Kunde an die Ausfuhrgesetze hält. Alle derartigen Rechte verfallen, falls der Kunde den Ausfuhrgesetzen nicht Folge leistet.

7. RECHTE AN GEISTIGEM EIGENTUM

7.1 Eigentum. Rechtsansprüche bzgl. Anwendung, Dokumentation, Updates, allen Patenten, Urheberrechten, Handelsgeheimnissen und anderen weltweiten proprietären Rechte an geistigem Eigentum verbleiben ausschließlich bei Arena und seinen Lizenzgebern. Der Kunde darf Titel, Marken oder Handelsnamen, Urheberrechtshinweise, Legenden oder andere proprietäre Kennzeichnungen in oder auf der Anwendung oder Dokumentation nicht entfernen, verdecken oder ändern und erwirbt außer der eingeschränkten Lizenz, die in diesem Vertrag beschrieben wird, keinerlei Rechte an der Anwendung oder Dokumentation. Arena und seine Lizenzgeber sind Eigentümer aller Rechte an allen Kopien, Übersetzungen, Modifizierungen, Anpassungen oder abgeleiteten Arbeiten der Anwendung, einschließlich jeglicher Verbesserung oder Weiterentwicklung. Arena behält sich alle Rechte vor, die dem Kunden nicht ausdrücklich in diesem Vertrag erteilt werden. Der Kunde muss Arena schriftlich unverzüglich informieren, wenn er eine nicht autorisierte Verwendung der Anwendung oder Dokumentation bzw. Verletzung der Eigentumsrechte von Arena an der Anwendung oder Dokumentation feststellt.

8. VERTRAULICHKEIT

8.1. Definition. „Vertrauliche Informationen“ bedeutet: (a) die Anwendung und (b) alle Geschäfts- oder technischen Informationen von Arena oder dem Kunden, einschließlich aller Informationen in Bezug auf Produktpläne, Designs, Kosten, Produktpreise und -namen, Finanzen, Marketingpläne, Geschäftsgelegenheiten, Personal, Forschung, Entwicklung oder Know-how von Arena oder dem Kunden, die von der offenlegenden Partei als „vertraulich“ oder „proprietär“ bezeichnet werden und bei mündlicher Offenlegung von der offenlegenden Partei innerhalb von dreißig (30) Tagen nach einer solchen Offenlegung schriftlich festgehalten wurden.

8.2. Ausschlüsse. Vertrauliche Informationen umfassen keine Informationen, die: (a) der Öffentlichkeit ohne Verletzung dieses Vertrags durch die empfangende Partei allgemein bekannt sind oder werden; (b) der empfangenden Partei zum Zeitpunkt der Offenlegung ohne Verpflichtung zur Vertraulichkeit bekannt sind; (c) von der empfangenden Partei unabhängig entwickelt wurden, ohne dass die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei genutzt wurden; (d) die empfangende Partei rechtmäßig von einem Dritten ohne Einschränkung der Nutzung oder Offenlegung erhält, oder (e) mit der vorherigen schriftlichen Zustimmung der offenlegenden Partei offengelegt werden.

8.3. Nutzungs- und Offenlegungsbeschränkungen. Während der Laufzeit dieses Vertrags und für einen Zeitraum von fünf (5) Jahren nach der Kündigung dieses Vertrags darf keine der Parteien die vertraulichen Informationen der anderen Partei nutzen, außer wie hierin gestattet, und darf solche vertraulichen Informationen keinem Dritten gegenüber offenlegen mit der Ausnahme von Mitarbeitern und Beratern, für die eine Offenlegung in Verbindung mit der Ausübung der Rechte und Pflichten der Partei im Rahmen dieses Vertrags notwendig ist (und nur mit bindenden Nutzungs- und Offenlegungsbeschränkungen, die mindestens genauso viel Schutz bieten wie die hierin festgelegten und schriftlich von den jeweiligen Mitarbeitern und Beratern unterzeichnet werden). Jede Partei darf der anderen Partei gegenüber vertrauliche Informationen offenlegen, wenn dies: (a) auf Anordnung eines Gerichts, einer Verwaltungsbehörde oder anderen staatlichen Stelle erforderlich ist, vorausgesetzt, dass die offenlegende Partei der anderen Partei eine solche Offenlegung frühzeitig mitteilt, damit eine solche Anordnung angefochten werden kann, und (b) auf vertraulicher Basis gegenüber Rechts- oder Finanzberatern erfolgt.

9. GARANTIEN; AUSSCHLÜSSE

9.1. Garantie. Arena garantiert, dass die Anwendung für einen Zeitraum von neunzig (90) Tagen ab Originallieferdatum frei von Material-, Verarbeitungs- und Designfehlern ist und grundlegend den in der Dokumentation angegebenen Spezifikationen entspricht. Diese eingeschränkte Garantie gilt nicht für Drittanbieter- oder Open-Source-Software. Im Falle einer Verletzung der vorgenannten Garantie besteht die alleinige Haftung von Arena und die ausschließliche Abhilfe für den Kunden in der Korrektur des Fehlers oder im Ersetzen der Anwendung. Die Entscheidung über Korrektur oder Ersetzen liegt im alleinigen Ermessen von Arena. Diese eingeschränkte Garantie erlischt, wenn der Defekt auf Unfall, Missbrauch, Nachlässigkeit oder falschen Einsatz zurückzuführen ist oder die Anwendung nicht der Dokumentation entsprechend korrekt installiert oder verwendet wird.

9.2. Ausschlüsse. AUSSER WIE HERIN ANGEGEBEN WIRD DIE SOFTWARE IM VORLIEGENDEN ZUSTAND BEREITGESTELLT UND ARENA SOWIE SEINE LIEFERANTEN ERTEILEN KEINERLEI GARANTIE IN BEZUG AUF IHRE NUTZUNG, ZUVERLÄSSIGKEIT ODER LEISTUNG. ARENA UND SEINE LIEFERANTEN GARANTIEREN WEDER DIE LEISTUNG NOCH DIE ERGEBNISSE, DIE SIE DURCH DIE NUTZUNG DER SOFTWARE ERZIELEN. ARENA UND SEINE LIEFERANTEN ERTEILEN KEINERLEI GARANTIE, OB AUSDRÜCKLICH ODER STILLSCHWEIGEND, IN BEZUG AUF DIE NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, RECHTSANSPRÜCHEN, MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. AUFGRUND DER NATUR UND MENGE AN SCHÄDLICHEN UND UNERWÜNSCHTEN ELEKTRONISCHEN INHALTEN ERTEILT ARENA KEINERLEI GARANTIE, DASS SOFTWARE ODER SERVICES UNUNTERBROCHEN, FEHLERFREI ODER SICHER SIND, SICHERHEITSBEDROHUNGEN ODER SCHÄDLICHEN CODE ENTDECKEN ODER DASS JEGLICHE INFORMATIONEN ODER ANDERE MATERIALIEN, DIE ÜBER SOFTWARE ODER SERVICE ZUGÄNGLICH SIND ODER ANGEBOTEN WERDEN, ZUTREFFEND, VOLLSTÄNDIG, FREI VON VIREN, SCHÄDLICHEM CODE, INTRUSIONEN, SICHERHEITSVERLETZUNGEN ODER ANDEREN SCHÄDLICHEN INHALTEN ODER KOMPONENTEN SIND. DER LIZENZNEHMER ÜBERNIMMT ALLE RISIKEN IN VERBINDUNG MIT QUALITÄT, LEISTUNG, INSTALLATION UND NUTZUNG DER SOFTWARE, EINSCHLIESSLICH DEN RISIKEN VON PROGRAMMFEHLERN, GERÄTEBESCHÄDIGUNG, VERLUST VON DATEN ODER SOFTWAREPROGRAMMEN BZW. NICHTVERFÜGBARKEIT ODER BETRIEBSUNTERBRECHUNG. DER LIZENZNEHMER ALLEIN IST DAFÜR VERANTWORTLICH, DIE EIGNUNG DER NUTZUNG DER SOFTWARE ZU BESTIMMEN, UND ÜBERNIMMT ALLE MIT IHRER NUTZUNG VERBUNDENEN RISIKEN.

10. SCHADLOSHALTUNG

10.1. Schadloshaltung durch den Kunden. Der Kunde hält Arena, die Lieferanten von Arena und deren jeweilige Partnerunternehmen, Führungskräfte, Direktoren, Mitarbeiter, Vertreter und Agenten von allen Verlusten, Schäden oder Kosten jeglicher Form oder Art schadlos, einschließlich Rechtsanwalts- und anderer Kosten, die aus oder in Verbindung mit der Nutzung der Anwendung durch den Kunden entstehen, außer der Haftung, derzufolge Arena den Kunden im Rahmen dieses Vertrags schadlos hält, vorausgesetzt, dass (i) der Kunde unverzüglich schriftlich über einen solchen Anspruch informiert wird, und (ii) der Kunde das exklusive Recht auf Kontrolle der Verteidigung gegen solche Ansprüche hat. In keinem Fall darf Arena einen solchen Anspruch ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Kunden durch Vergleich oder anderweitig schließen oder regeln. Arena darf auf eigene Kosten die Verteidigung gegen solche Ansprüche unterstützen und von einem Rechtsanwalt seiner Wahl vertreten werden. Dieser Abschnitt 10.1 enthält die gesamte Haftung des Kunden bezüglich der vorgenannten Punkte.

10.2. Schadloshaltung durch Arena. Arena hält den Kunden, dessen Partnerunternehmen und ihre jeweiligen Führungskräfte, Direktoren, Mitarbeiter, Vertreter und Agenten von allen Verlusten, Schäden oder Kosten jeglicher Form oder Art schadlos, einschließlich angemessener Rechtsanwalts- und anderer Kosten, die aus oder in Verbindung mit einem Anspruch eines Dritten gegenüber dem Kunden entstehen, der besagt, dass die Anwendung Patent-, Urheberrechte oder Handelsgeheimnisse des jeweiligen Dritten verletzt, vorausgesetzt, dass (i) die Verwendung der Anwendung durch den Kunden den Bedingungen dieses Vertrags entspricht, und (ii) Arena unverzüglich schriftlich über einen solchen Anspruch informiert wird, und (iii) Arena das exklusive Recht auf Kontrolle der Verteidigung gegen einen solchen Anspruch hat. In keinem Fall darf der Kunde einen solchen Anspruch ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Arena durch Vergleich oder Einigung schließen oder regeln. Arena wird entweder: (i) dem Kunden das Recht verschaffen, die Anwendung weiter zu nutzen, oder (ii) die Anwendung so modifizieren, dass sie keine Rechte mehr verletzt, oder (iii) nur in dem Fall, dass die vorgenannten Optionen (i) und (ii) nicht kommerziell angemessen sind, die Lizenz in Bezug auf die verletzenden Komponenten der Anwendung ohne weitere Verpflichtung seitens des Kunden stornieren. Der Kunde darf auf eigene Kosten die Verteidigung gegen solche Ansprüche unterstützen und von einem Rechtsanwalt seiner Wahl vertreten werden. Dieser Abschnitt 10.2 enthält die gesamte Haftung von Arena bezüglich der vorgenannten Punkte.

10.3. Ausnahmen. Die Schadloshaltungsverpflichtungen von Arena gelten nicht für Ansprüche oder Verletzungen, die auf Folgendes zurückzuführen sind: (i) die Kombination der Anwendung mit anderen Produkten oder Services (in dem Ausmaß, in dem der Anspruch auf einer solchen Kombination basiert); (ii) die Nutzung der Anwendung, wenn diese modifiziert, erweitert oder auf irgendeine Weise von einem anderen Akteur als Arena geändert wurde; (iii) die Nutzung der Anwendung auf eine Weise, die nicht durch diesen Vertrag oder Angaben in der Dokumentation autorisiert wird, oder (iv) die Nutzung einer anderen als der aktuellen Version der Anwendung, sofern ein solcher Anspruch durch die Nutzung der aktuellen Version hätte vermieden werden können.

11. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

AUSSER DER HAFTUNG DES LIZENZNEHMERS GEMÄSS ABSCHNITT 3 (VERBOTENE NUTZUNG) HAFTET KEINE DER PARTEIEN (ODER IM FALLE VON ARENA DIE LIZENZGEBER ODER LIEFERANTEN VON ARENA) DER ANDEREN PARTEI GEGENÜBER FÜR FOLGESCHÄDEN, INDIREKTE SCHÄDEN, NEBENSCHÄDEN, STRAFSCHADENERSATZ, UMSATZAUSFÄLLE, GEWINNAUSFÄLLE, EINSPARUNGSAUSFÄLLE, ENTGANGENE GESCHÄFTSABSCHLÜSSE ODER REPUTATIONSVERLUST, AUCH WENN DER VERTRETER DER JEWEILIGEN PARTEI (ODER IM FALLE VON ARENA EIN VERTRETER EINES ODER MEHRERER DER LIZENZGEBER ODER LIEFERANTEN VON ARENA) AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER ANSPRÜCHE ODER VERLUSTE HINGEWIESEN WURDE. DIESE EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLÜSSE GELTEN IM GESAMTEN GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG IM RECHTSGEBIET DES LIZENZNEHMERS. AUSSER DER HAFTUNG GEMÄSS ABSCHNITT 8 (VERTRAULICHKEIT) IST DIE GESAMTE HAFTUNG VON ARENA UND SEINER LIZENZGEBER UND LIEFERANTEN SOWIE DES LIZENZNEHMERS IM RAHMEN DIESES VERTRAGS AUF DEN GESAMTBETRAG DER VON KUNDEN IM RAHMEN DIESER VEREINBARUNG ENRICHTETEN GEBÜHREN ÜBER DIE LETZTEN SECHS (6) MONATE VOR DEM VORFALL BESCHRÄNKT.

12. KÜNDIGUNG

12.1. Laufzeit. Die Laufzeit dieses Vertrags ist der im Angebot angegebene Zeitraum und, sofern kein Zeitraum angegeben wird, ein anfänglicher Zeitraum von einem (1) Jahr ab Gültigkeitsdatum und wird automatisch um jeweils ein (1) Jahr verlängert, außer eine Partei informiert die andere Partei mindestens dreißig (30) Tage im Voraus über ihren Wunsch, die aktuelle Gültigkeitsdauer ablaufen zu lassen und die Laufzeit („Laufzeit“) nicht zu verlängern. Arena hat das Recht, den Preis für jeden Verlängerungszeitraum zu erhöhen und wird den Kunden mindestens dreißig (30) Tage im Voraus (evtl. auch per E-Mail) über jede Erhöhung der Gebühren oder neue Kosten informieren, bevor die jeweils aktuelle Laufzeit abläuft. Verlängert der Kunde einen Supportzeitraum nicht, wird kein Support mehr angeboten.

12.2. Kündigung aus wichtigem Grund. Jede der Parteien hat das Recht, diesen Vertrag oder ein Angebot oder eine Leistungsbeschreibung im Rahmen des Vertrags nach schriftlicher Mitteilung dreißig (30) Tage im Voraus an die jeweils andere Partei zu kündigen, sofern die andere Partei diesen Vertrag oder ein entsprechendes Angebot oder eine Leistungsbeschreibung materiell verletzt (einschließlich Unterlassen der Zahlung durch den Kunden bei Fälligkeit) und eine solche materielle Verletzung nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Lieferung einer solchen schriftlichen Mitteilung ausräumt.

12.3. Unmittelbare Kündigung. Arena oder der Kunde hat das Recht, diesen Vertrag und alle mit ihm verbundenen Angebote und Leistungsbeschreibungen bei Mitteilung unmittelbar zu kündigen, wenn die andere Partei: (i) ihre Geschäftstätigkeit einstellt oder der Geschäftsbetrieb des Unternehmens auf andere Weise endet; (ii) das Objekt einer freiwilligen Einleitung von Bankrott- oder Konkursverfahren wird; (iii) das Objekt einer unfreiwilligen Einleitung von Bankrott- oder Konkursverfahren wird oder ein Konkursverwalter mit der Verwaltung eines beträchtlichen Teils der Vermögenswerte beauftragt wird, sofern ein solches Verfahren nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Einreichung oder Ernennung verworfen oder beendet wird oder (iv) wenn die Partei Bedingungen des Vertrags verletzt (nur hinsichtlich des Kunden).

12.4. Auswirkungen einer Kündigung. Bei der Kündigung dieses Vertrags oder eines Angebots aus jedwedem Grund ist der Kunde verpflichtet: (i) die Nutzung der jeweiligen Anwendung sofort einzustellen; (ii) sicherzustellen, dass alle Benutzer beim Kunden die Nutzung der jeweiligen Anwendung sofort einstellen; (iii) das Original und alle zulässigen Kopien der jeweiligen Anwendung sowie proprietären Informationen im Besitz, unter Aufsicht oder Kontrolle des Kunden an Arena zurückzugeben; (iv) anstatt der Rückgabe der Anwendung und aller proprietären Informationen wie im vorangehenden Punkt angegeben alle Kopien zu vernichten und die Vernichtung schriftlich und mit Unterschrift durch eine Führungskraft des Kunden zu bescheinigen.

12.5. Nicht ausschließliche Abhilfe. Die Kündigung dieses Vertrags durch eine der Parteien ist eine nicht ausschließliche Abhilfe bei Verletzung und wirkt sich nicht auf andere Rechte oder Abhilfen dieser Partei aus.

12.6. Fortbestehen. Die Kündigung dieses Vertrags: (i) entlastet keine der Parteien von jeglichen Ansprüchen, einschließlich solchen auf Zahlung, die sich bei der anderen Partei im Rahmen dieses Vertrags vor dem Gültigkeitsdatum einer solchen Kündigung angesammelt haben, und (ii) wirkt sich nicht auf die Rechte und Pflichten aus, die in den Abschnitten 5, 7.1, 8, 10, 11, 12.5 und 13 aufgeführt werden und auch nach einer Kündigung fortbestehen.

13. ALLGEMEINES

13.1. Übertragung oder Abtretung. Keine der Parteien darf diesen Vertrag oder darin festgelegte Rechte oder Pflichten einschließlich und ohne Einschränkung einer Änderung der Kontrolle in Bezug auf den Kunden ohne die vorherige schriftliche Zustimmung durch die andere Partei übertragen oder abtreten, wobei Arena das Recht hat, diesen Vertrag im Falle einer Fusion oder Konsolidierung oder Kaufs aller oder eines beträchtlichen Anteils seiner Vermögenswerte zu übertragen oder abzutreten. Dieser Vertrag ist für alle zulässigen Rechtsnachfolger und Abtretungsempfänger der Parteien bindend und besteht auch nach einer solchen Abtretung weiter.

13.2. Anwendbares Recht und Gerichtsbarkeit. Wenn nicht durch örtlich geltendes Recht anderweitig vorgegeben, unterliegen Erstellung, Auslegung und Erfüllung dieses Vertrags dem Recht des US-Bundesstaats Kalifornien ausschließlich der Kollisionsnormen sowie den Gesetzen und Vorschriften der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) hat keine Gültigkeit. Die Parteien stimmen der ausschließlich Zuständigkeit der Gerichte in San Mateo County, Kalifornien, zu.

13.3. Salvatorische Klausel. Sollte ein zuständiges Gericht aus irgendeinem Grund eine Bestimmung dieses Vertrags für ungültig oder nicht durchsetzbar erklären, wird diese Bestimmung des Vertrags im maximal zulässigen Umfang durchgesetzt, und die anderen Bestimmungen dieses Vertrags bleiben in vollem Umfang in Kraft.

13.4. Verzicht. Das Versäumnis einer Partei, eine Bestimmung dieses Vertrags durchzusetzen, stellt keinen Verzicht auf die künftige Durchsetzung dieser oder einer anderen Bestimmung dar.

13.5. Mitteilungen. Sofern hierin nicht anderweitig bestimmt, sind alle Mitteilungen an die Parteien an die im Angebot aufgeführten Adressen zu richten. Alle Mitteilungen müssen entweder per E-Mail (sofern in diesem Vertrag ausdrücklich zugelassen), auf dem Postweg oder per Übernacht-Kurier erfolgen. Eine auf dem Postweg per Einschreiben gesendete Mitteilung gilt vier (4) Arbeitstage nach dem Absenden als eingegangen. Eine per E-Mail oder Übernachtkurier gesendete Mitteilung gilt am zweiten Tag nach dem Senden als eingegangen. Arena kann Mitteilungen oder Nachrichten auf seiner Website veröffentlichen, um Kunden über Änderungen am Support oder andere wichtige Angelegenheiten zu informieren. Arena informiert den Kunden in Falle einer solchen Veröffentlichung per E-Mail. Die Parteien können ihre Adressen für den Empfang von Mitteilungen per Mitteilung an die jeweils andere Partei in Übereinstimmung mit diesem Abschnitt 13.5 ändern.

13.6. Marken. Der Kunde erteilt Arena für die Laufzeit dieses Vertrags das eingeschränkte Recht zur Verwendung seines Logos für Werbezwecke auf der Website von Arena.

13.7. Höhere Gewalt. Außer von Zahlungsverpflichtungen für Anwendung, Support und andere erbrachte Services ist keine Partei für Ausfälle oder Verzögerungen ihrer Leistung im Rahmen dieses Vertrags verantwortlich, die außerhalb ihrer angemessenen Kontrolle liegen. Dies umfasst u. a. Arbeitskämpfe, Streiks, Aussperrungen, Mangel an Arbeitskräften, Energie, Rohstoffen oder Materialien, Krieg, Unruhen, höhere Gewalt oder staatliche Maßnahmen. Dauert ein Ereignis höherer Gewalt mehr als dreißig (30) Tage lang an, kann jede der Parteien diesen Vertrag kündigen, ohne dass durch eine solche Kündigung eine Haftung oder ein Recht auf Rückerstattung entsteht.

13.8. Beziehung der Parteien. Die Vertragsparteien sind unabhängige Auftragnehmer und durch diesen Vertrag entsteht keinerlei Partnerschafts-, Joint-Venture-, Beschäftigungs-, Franchise- oder Agenturverhältnis zwischen den Parteien. Keine der Parteien hat das Recht, die andere ohne deren schriftliche Zustimmung in irgendeiner Weise zu binden oder der anderen Partei Verpflichtungen aufzuerlegen.

13.9. Bekanntmachungen. Der Kunde willigt ein, dass Arena den Kunden öffentlich als Kunden von Arena bekannt geben und auflisten darf.

13.10. Gesamter Vertrag. Dieser Vertrag einschließlich aller beigefügten Anhänge und Anlagen enthält die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien und hat vor allen früheren oder gleichzeitigen Vereinbarungen oder Abmachungen, ob schriftlich oder mündlich, in Bezug auf die hierin behandelte Angelegenheit Vorrang. Wie ausdrücklich hierin angegeben tritt jeglicher Verzicht, jede Änderung oder Ergänzung einer Bestimmung dieses Vertrags nur in Kraft, wenn dies schriftlich erfolgt und von autorisierten Vertretern der Parteien unterzeichnet wird. In keinem Fall ist eine Modifizierung oder Ergänzung durch jedwede andere schriftliche oder mündliche Erklärungen, Vorschläge, Servicebeschreibungen oder Bestellformulare möglich. Zur Klarstellung: Weder die Akzeptanz des Kaufauftrags des Kunden durch Arena noch der Beginn des Erbringens von Leistungen durch Arena im Rahmen dieses Vertrags bedeuten eine Akzeptanz von hierin enthaltenen Bedingungen, Konditionen oder anderen Bestimmungen. Arena ist nicht verpflichtet, sich an zusätzliche oder in Widerspruch stehende Bedingungen zu halten, außer sie sind in einer schriftlichen Vereinbarung enthalten, die von einem autorisierten Vertreter oder einer Führungskraft beider Parteien unterzeichnet wurde.