Erfolg im Zeitalter
der Disruption

Cloud-Lösungen für den Erfolg
bei jeder Disruption – zu jeder Zeit

7 SCHRITTE FÜR EINE ERFOLGREICHE DIGITALE TRANSFORMATION

Wechsel zu digital – Bild einer Weltkugel mit Punkten und Linien, die sich über den Globus hinweg verbinden.Der Weg zum digitalen Unternehmen mag zunächst überwältigend erscheinen, insbesondere wenn Sie mit verschiedenen Altsystemen arbeiten (z. B. On-Premise-Software, dokumentenbasierte Lösungen), die große Mengen an Produktdaten enthalten.

Cloudbasierte PLM- und QMS-Systeme bieten Herstellern eine einfache, schnelle Methode, um ihre Prozesse zur Entwicklung und Einführung neuer Produkte auf die digitale Ebene zu verlagern.

Bei Ihren Überlegungen zum geplanten Übergang ist es wichtig, die Dinge nicht unnötig zu verkomplizieren. Sie benötigen eine einfache, übersichtliche Strategie, um mögliche Widerstände und Hindernisse zu überwinden.

Um Ihre digitale Transformation voranzutreiben, empfehlen wir sieben Schritte:

Symbol – Bewerten

1. Schritt
Bewerten bzw. prüfen Sie Ihre aktuellen Prozesse rund um die Produktentwicklung und -einführung.

Führen Sie eine funktionsübergreifende Analyse Ihrer aktuellen Systeme und Prozesse durch. Identifizieren Sie die Bereiche, die möglicherweise einer Änderung bedürfen.

Bitten Sie die betroffenen Produktteams um Feedback, um sich ein vollständiges Bild von allen relevanten Bereichen zu machen. Dies trägt zudem dazu bei, dass sich Ihre Mitarbeiter von Anfang an einbezogen und ernst genommen fühlen.

Hier einige Fragen, die Sie sich stellen sollten:

  • Gibt es aktuell Probleme/Lücken bei der Zusammenarbeit?
  • Sind wir von überliefertem Wissen abhängig, statt uns auf transparente Systeme verlassen zu können?
  • Gibt es eine Möglichkeit, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen/die Anzahl der Kundenbeschwerden zu reduzieren?
  • Gibt es Bereiche, in denen es dem Unternehmen an Einblick und Transparenz fehlt?
  • Sind wir dazu in der Lage, Probleme schnell zu identifizieren, bevor sich diese zu Hindernissen entwickeln?
    – Gibt es eine Möglichkeit, die Effizienz zu steigern?
    – Welche Prozesse müssen optimiert werden?
    – Gibt es Bereiche, in denen wir Kosten reduzieren können?

Diese Einschätzung hilft Ihnen dabei, sich realistische Ziele für die digitale Transformation sowie die Einführung einer Cloud-PLM- oder -QMS-Lösung zu setzen.

Symbol – Identifizieren

2. Schritt
Identifizieren Sie Ihre Geschäftsziele.

Bestimmen Sie basierend auf Ihrer Bewertung entsprechende Ziele. Legen Sie realistische kurzfristige und langfristige Ziele fest. Berücksichtigen Sie dabei andere konkurrierende Projekte, und überlegen Sie, ob ein stufenweiser Ansatz zum Erreichen Ihrer Ziele womöglich am effektivsten ist.

Symbol – Zusammenstellen

3. Schritt
Stellen Sie Ihr Projektteam zusammen.

Ihr Team sollte wichtige Stakeholder aus verschiedenen Unternehmensbereichen umfassen, u. a.:

  • Engineering
  • Beschaffung
  • Fertigung
  • Operations (Fertigungslieferkettenteams)
  • Qualität und aufsichtsbehördliche Angelegenheiten
  • Kundensupport
  • Für die Markteinführung von Produkten zuständiger Executive Sponsor

Symbol – Software-Lösung

4. Schritt
Wählen Sie die Softwarelösung und den Anbieter, der am besten zu Ihren Geschäftsanforderungen passt.

Die Auswahl der geeigneten Software oder Technologie umfasst zahlreiche Schritte – von der Erfassung der Anforderungen über die Prüfung potenzieller Anbieter bis hin zur Untermauerung der finanziellen Argumente. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem umfassenden Leitfaden für die Beschaffung von Software.

Symbol – Befähigen

5. Schritt
Befähigen Sie Ihre Mitarbeiter, zu kontinuierlichen Verbesserungen beizutragen.

  • Fördern und belohnen Sie neue Ideen, Verantwortungsbewusstsein und Transparenz.
  • Gewähren Sie allen Teams – von Engineering über Qualität bis hin zur Fertigung – Zugriff, damit alle die Möglichkeit haben, Beiträge zur Produktverbesserung und Steigerung der Kundenzufriedenheit leisten zu können.
  • Geben Sie dem Management die Tools und Mittel an die Hand, die sie benötigen, um die Leistung zu messen und Anpassungen vorzunehmen, um Verzögerungen, Fehler und unnötige Prozesse zu eliminieren.

Symbol – Regelmäßige Überprüfung

6. Schritt
Überprüfen Sie die Geschäftsprozesse in regelmäßigen Abständen.

Beurteilen Sie die tatsächliche Leistung Ihrer Software im Vergleich zu den anvisierten Geschäftszielen.

Messen Sie folgende wichtige Kennzahlen:

  • Produktentwicklungszykluszeit
  • Markteinführungszeit
  • Reduzierung von Ausschuss/Nachbesserungen
  • Reduzierte Kosten (Entwicklung, Fertigung, Außendienstunterstützung)
  • Betriebliche Effizienzen (kürzere Prüfzyklen und weniger Produktionsfehler)
  • Kundenzufriedenheit

Symbol – Prozesse optimieren

7. Schritt
Optimieren Sie Prozesse ausgehend von den Kennzahlen und Ergebnissen.

Um Prozesse, Designs oder Produkte zu verbessern, ist es erforderlich, deren tatsächliche Leistung zu kennen. Jedes Team – von Engineering über Fertigung bis hin zum Kundendienst – sollte die Ergebnisse messen. Die Anpassung von Designs oder Prozessen führt zu einer kontinuierlichen Produktverbesserung sowie zur Aufrechterhaltung des Wettbewerbsvorteils.